Der Tagesablauf in einem Natur- und Waldkindergarten

Ein Halbtagskindergarten

Morgenkreis
Der Natur- und Waldkindergarten beginnt den Tag draußen an einem festen Treffpunkt mit der Begrüßungsrunde. Ob nun im Sitzen oder Stehen hängt von der Wetterlage, dem Thema oder einer Aktion ab. „Wer ist heute alles da und wer fehlt in unserem Kreis und wie viele sind wir heute?“ Es werden Fragen gestellt und es ergeben sich erste Gespräche. Jahreszeitliche Lieder, Gedichte und Spiele folgen. Anschließend wird gemeinsam übergelegt: „Wo gehen wir heute hin, was unternehmen wir dort?“ Viele Vorschläge werden gemacht, trotzdem wird schnell eine gemeinsame Entscheidung getroffen und die Kinder stürmen zum verabredeten Ort.Frühstückszeit
Am ausgewählten Ort wird erst einmal gemeinsam gefrühstückt.

Freispiel
Die Kinder spielen wie und was sie möchten. Sie lassen Landschaften aus Matsch, Wasser, Steinen und Ästen entstehen. Werken und Gestalten mit Zweigen, Baumscheiben und Blättern. Ein Kaufmannsladen entsteht, er wird auf einem gefällten Baumstamm aufgebaut, Ware wird dafür zusammen gesucht. Es wird balanciert, geklettert, gesprungen, gelaufen, gelacht, gerufen, gesungen, gelauscht, geraten, gezählt, untersucht, geholfen, entdeckt etc.. Pädagoginnen und Pädagogen begleiten die kindlichen Spielprozesse ohne einzugreifen, sie geben bei Bedarf Anregung, Unterstützung und Trost.

Projekt- und Aktionenzeit
Die Kinder sitzen im Kreis auf ihren Rucksäcken, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Es handelt sich dabei um prozessorientierte Projekte oder Aktionen. Es gibt ein Thema, dazu viele Ideen. Wie diese umgesetzt, verändert oder ergänzt werden, entwickelt sich in einem gemeinsamen Prozess Schritt für Schritt. Ist die Projekt- und Aktionszeit beendet, gehen alle wieder gemeinsam zurück zum Treffpunkt.

Abschlusskreis
Gemeinsame Rückschau. „Wie war der Tag, was war besonders schön, was gefiel, was habe ich geschafft, worüber habe ich mich geärgert, was ist mir nicht gelungen? Was haben wir morgen vor?“ Es wird z.B. gemeinsam beschlossen, dass morgen der heutige Ort wieder aufgesucht werden muss, weil dort noch ein Seil in einem Baum hängen geblieben ist.

Ein Spiel oder Lied rundet den Tag ab - „Auf Wiedersehen bis morgen!“ -
So endet der Tag im Natur- und Waldkindergarten. Die ersten Kinder werden abgeholt und so ist wieder ein ganz normaler Tag voller Abenteuer im Natur- und Waldkindergarten zu Ende gegangen.

 

 

Keine Kommentare möglich