Der Waldkindergarten „Frischlinge e.V.“ (in Gründung) benötigt dringend eine Lösung!

bildschirmfoto-2016-10-19-um-09-49-53Liebe UnterstützerInnen, WegbegleiterInnen, HelferInnen, FreundInnen…,

 

es ist wohl an der Zeit, ein paar Zeilen zu unserer aktuellen Situation zu verfassen.

Das Bauamt erteilt uns keine Baugenehmigung, jedoch ist die Forstbehörde bereit, einen Bauwagen aufzustellen und an uns zu vermieten/verpachten o.ä. – dies ist im Einzelnen noch zu auszuhandeln. Es schien so, als sei eine Lösung gefunden, aber die Ämter halten weitere Hürden für uns bereit. Das Jugendamt will sich zwecks Erteilen einer Betriebserlaubnis bei einigen Fachdiensten absichern. Jetzt sagt der Fachdienst Brandschutz, dass ohne erreichbaren Hydranten von ihnen kein o.k. käme.

Der Waldkindergarten ist kein gewöhnlicher Hauskindergarten! Warum bekommt dies an keiner Stelle ein Gewicht? Müssen wir nun tatsächlich im Wald/am Waldrand einen Brunnen bohren lassen – falls uns das überhaupt genehmigt würde – um weiter zu kommen? …und wovon sollen wir das dann wieder bezahlen?

Kann man nicht an der ein oder anderen Stelle zumindest zunächst einmal an befristete Lösungen denken? Damit es endlich einmal weiter geht. Endlich könnten sich alle einmal anschauen, was wir da überhaupt vorhaben und wir wären aus dieser ersten groben Misere heraus…

Wir haben inzwischen immer wieder an verschiedensten Stellen modifiziert, um den Ansprüchen und Forderungen gerecht zu werden. Doch nie ist es genug und immer wieder tun sich neue Mauern auf und die Zeit rinnt dahin, die Kräfte schwinden und es wird Winter und die Kinder brauchen einen Unterschlupf im Wald.

Es ist ein Punkt erreicht, an dem ich mich frage, ob der Landkreis Ludwigslust-Parchim wirklich keine Waldkindergärten haben möchte, denn wenn es so weiter geht, sind wir irgendwann gezwungen aufzugeben! Zumindest weiß ich ganz persönlich bald nicht mehr, wo ich die Zeit und die Kraft hernehmen soll!!!

Aber was passiert dann mit den 10 Kindern, die aktuell schon mit der vorübergehenden Lösung eines Tagesmutterbetriebes betreut werden und dabei übrigens sehr glücklich sind? …und mit den Kindern auf unserer Warteliste? Ab Mai 2017 hätten wir alle Plätze in unserem geplanten Kindergarten ausgebucht!!!

Wäre das nicht ein Skandal, wenn man die Wartelisten für Kindergärten in der Region betrachtet!!

Ich weiß, dass andere Landkreise und andere Bundesländer Sondergenehmigungen erteilen und Regelungen finden, wo einige Fachdienste bei uns keinen Spielraum sehen.

Wir sind so weit und eigentlich auch so kurz vorm Ziel, dass es zum Himmel schreit!!! So viel investierte Zeit und Mühen in Eigeninitiative kann man doch nicht einfach in die Tonnen schmeissen, oder?

Ich bitte inständig um Hilfe oder darum noch einmal zu überlegen, wie eine Lösung aussehen, wen man noch ansprechen, was ein Weg sein könnte oder wer einfach den verdammten Brunnen bohrt!

Es schwinden langsam die Kräfte, wir fühlen uns hängen gelassen und wir brauchen dringend eine Lösung!!

Links zu unseren Zeitungsartikeln:
http://www.svz.de/lokales/hagenower-kreisblatt/waldkita-ohne-wald-und-kita-id14699886.html

http://www.svz.de/lokales/hagenower-kreisblatt/waldkindergarten-in-gefahr-id14267531.html

Vielen vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Anne-Katrin Lurse
(1.Vorsitzende)

Waldkindergarten Frischlinge e.V.
Wirtschaftsstrasse 34
19258  Nostorf
M 0160-2454411
T  038847-299235
waldkinder-frischlinge@web.de
www.waldkinderfrischlinge.de

 

Keine Kommentare möglich