Ganzheitliche Bildung

Wie allen Kindertageseinrichtungen liegt auch den Natur- und Waldkindergärten das Kindertagesstättengesetz zugrunde. Die Bildungspläne, Programme, Empfehlungen, Leitlinien, Grundsätze, Vereinbarungen der Bundesländer werden ganzheitlich umgesetzt.

Der tägliche Aufenthalt zu allen Jahreszeiten in der Natur ermöglicht es Kindern, auf vielfältiger Weise individuell und ganzheitlich zu lernen. Die Kinder werden in allen Entwicklungsbereichen optimal gefördert. Die Vermittlung der Bildungsinhalte mit den Methoden der Natur- und Waldkindergarten-Pädagogik fördert die emotionalen, kognitiven und psychomotorischen Kompetenzen des Kindes in besonderer Weise. Dabei wird auf die individuelle Entwicklung der Selbständigkeit und Eigenaktivität, der Begabungen und Neigungen des Kindes besonderer Wert gelegt. Untrennbar verbunden ist damit die kontinuierliche Entwicklung von Sprachkompetenz, Sozialverhalten und Regelverständnis. Kulturelle Bildung und ästhetische Erziehung sind naturgemäß integriert. Das Leben und Lernen in lebendigen Zusammenhängen trägt wesentlich zur Achtung vor der Natur und zum Aufbau eines ökologischen Verständnisses bei.

 

Keine Kommentare möglich