KINDER, es geht auch anders – Schluss mit dem Wegwerfen

Bei Interesse an dieser Fortbildung einfach eine E-Mail an:
helmut.siegl1@gmail.com

Fast alle Welt ruft heutzutage nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit, schimpft gegen die Vermüllung unserer Mitwelt und der Meere und wettert gegen die zunehmende Flut (und Kauflust) von Billig- und Wegwerfprodukten, die inzwischen weltweit produziert und konsumiert werden. Es wird der plastikfrei Alltag und Einkauf gefordert: ob in Küchen, Kinderzimmern oder Kaufhäusern. Aber der Weg zum plastikfreien Leben ist weit und anstrengend. Bildschirmfoto 2014-02-04 um 15.50.47

Kleine, unscheinbare Schritte waren immer der Anfang von Veränderung. Deshalb werde ich nicht müde, kleine und unscheinbare Ideen in dieser Richtung Realität werden zu lassen.  Ein Beispiel: Als ich vor über 10 Jahren einen 2-gruppigen Hauskindergarten leitete, mussten jährlich immer wieder neu und für viel Geld Sandkasten- bzw. sogenannte Kinderschaufeln, -besen und -rechen gekauft werden, weil der größte Teil davon nach einer Saison verbogen, abgerochen oder komplett kaputt  und damit unbrauchbar für den Arbeitseifer der Kinder war. Wohlgemerkt handelt es sich um die Aktivitäten von 3 bis 6-jährigen Kindern.  Daraufhin habe ich 2003 meine ersten Kinderschaufeln aus Erwachsenenschaufeln hergestellt. Diese Schaufeln sind bis heute (nach 11 Jahren) immer noch alle unbeschadet voll einsatzfähig; sommers wie winters.Bildschirmfoto 2014-02-04 um 15.51.10

Alle weiteren, hier vorgestellten Gebrauchsgegenstände sind überwiegend aus Naturmaterial und zusammen mit Kindern hergestellt. Stabil, reparierbar und wenn überhaupt, absolut umweltunschädlich zu recyceln.   Bildschirmfoto 2014-02-04 um 15.51.43

Bildschirmfoto 2014-02-04 um 15.52.09Die neuste Entwicklung, eine Ziehbank für Kinder, ist dem alten  „Arbeitsplatz“ des Schindelmachers nachgebildet. Mit dieser Sitz-Werkbank haben Kinder zwischen 3 und 6 Jahren einen optimal zu kombinierenden Arbeitsplatz: der Ganzkörpereinsatz und die vielfältigen Einspann- und Festhaltevarianten begeistern jedes Kind nach einer kurzen Zeit des Einfühlens und Einarbeitens: ob einen Ast schälen, ein Rundholz glätten oder Löcher in ein Brett bohren, jede Arbeitsform und Bearbeitungsweise ist selbstständig und nach eigenem Ermessen machbar  -  „ich kann das“  ist der wichtigste und häufigste Satz auf der Ziehbank. Hier kann jedes Kind ganz nach seinem Vermögen arbeiten  -  es ist ihr gutes Recht!Bildschirmfoto 2014-02-04 um 15.51.59

Alle Artikel sind zum Selbstbau geeignet, Anleitungen gibt es kostenlos. Wer einzelne Stücke käuflich erwerben will, ist ebenfalls an der richtigen Adresse bei helmut.siegl1@gmail.com

Bei Interesse an diesen Fortbildungen bitte einfach eine E-Mail an:
helmut.siegl1@gmail.com

Helmut Siegl
Fluorner Str. 35
78733 Aichhalden-Rötenberg
Tel. 07444-4472
www.bauernhofkindergarten-schiltach.de

Helmut Siegl, Erzieher, Diakon, Fachkraft für Elementarpädagogik im Naturraum

Keine Kommentare möglich