BNE-PROJEKT

–> Projektbeschreibung
–> Projektauszeichnung

Der Wald ist voller Nachhaltigkeit

Auf dem Kongress für Frühpädagogik im Internationalen Jahr der Wälder "Die Welt im Wald entdecken"  der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald  (SDW) am 17./18. November 2011 in Limburg wurde das bundesweiten Projekt zum ersten Mal öffentlich vorgestellt. In Anwesenheit aller am Projekt Beteiligten gab die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) bekannt, dass das Projekt: "Der Wald ist voller Nachhaltigkeit" von der DBU mit rund 125.000 Euro gefördert wird.DBU-Logo

Urkundenübergabe 1. Reihe von links nach rechts, Dr. Beate Kohler, Dr. Hee-Jung Chang, Ute Schulte Ostermann BvNW,         Dr. Alexander Bittner, Christoph Rullmann SDW

Urkundenübergabe 1. Reihe von links nach rechts, Dr. Beate Kohler Uni-Freiburg, seit 1.8.2013 FORUM BERLIN, Dr. Hee-Jung Chang* NALMANNAUNSUB, Ute Schulte Ostermann BvNW, Dr. Alexander Bittner DBU, Christoph Rullmann SDW. In der 2. und 3. Reihe stehen die Projektpartner aus den Landesforstverwaltungen und den Waldkindergärten

 

80 Teilnehmer waren aus dem gesamten Bundesgebiet angereist, um sich zum Thema „BNE in Wald und Kindergarten“ zu informieren.

Dr. Beate Kohler (Universität Freiburg, seit 1.8.2013 FORUM BILDUNG NATUR) und Ute Schulte Ostermann (Bundesverband für Natur und Waldkindergärten) führten in die Grundlagen der BNE ein und stellten das Projekt „Der  Wald ist voller Nachhaltigkeit vor“. Ihr Beitrag war die Basis für das nachfolgende Open Space. Im Rahmen des Open Space „BNE im Wald: Chancen und Möglichkeiten“ waren die Teilnehmer aufgefordert ihre Interessen, Fragen, Wünsche und Bedürfnisse zu einer BNE in Wald und Kindergarten zu äußern. In selbstgewählten Kleingruppen fand ein Austausch statt, Vorschläge und Ideen wurden ausarbeitet und im Plenum präsentiert. Die Ergebnisse des Open Space sollen im Projekt Berücksichtigung finden.

Der Kongress hat  gezeigt, dass „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ auch im Wald alternativlos ist. Dabei sollen die Kinder keineswegs mit von Erwachsenen zu verantwortenden komplexen Problemen nicht-nachhaltiger Entwicklung überfrachtet werden, sondern ausgehend von ihren eigenen Fragen altersgemäß auf ein Leben in unserer komplexen Weltgemeinschaft vorbereitet werden.

Die Kongressteilnehmer waren sich einig, dass Erlebnisse, Freude und Abenteuer im Wald wesentliche Voraussetzungen sind, damit Kinder sich mit zusammenhängenden Themen nachhaltiger Entwicklung im Wald auseinanderzusetzen können und wollen.

„LWF aktuell“ ein Beitrag zum Projekt „Der Wald ist voller Nachhaltigkeit“
*Frau Dr. Hee-Jung Changs Auszeichnung in Korea
Focus: DBU führt Nachwuchs an Umweltthemen heran
"Das Bildungssystem wird eine große Reform in Richtung Nachhaltigkeit erleben" Interview mit Gerhard de Haan

–> Projektbeschreibung
–> Projektauszeichnung

Keine Kommentare möglich